top of page

Energiemangellage – was ist das und wie kann ich meinen Betrieb vorbereiten?

Energiemangel ist in aller Munde. Fernsehen, Radio und Zeitungen berichten. Aber was hat das für Auswirkungen auf unsere Betriebe? Oder ist es nur Panikmacherei? Können und sollen wir uns vorbereiten? Es muss nicht so weit kommen. Es könnte aber. Und für den Fall, dass der Strom tatsächlich kontingentiert wird, sollten Gewerbetreibende vorbereitet sein.

Der Lebensraum Lenzburg Seetal, der Gewebeverein Lenzburg & Umgebung und das regionale Führungsorgan (RFO) Lenzburg Seetal haben deshalb am 15. November 2022 zu einer Informationsanlass in der Berufsschule Lenzburg eingeladen.


Rund 60 interessierte Unternehmerinnen und Unternehmer sind der Einladung gefolgt, um optimal auf ein mögliches Szenario vorbereitet zu sein. Zwei Praxisbeispiele zeigten an diesem Abend auf, wie man sich bereits heute auf eine solche Situation vorbereiten kann.


«Vorbereitungen lohnen sich auf jeden Fall, weil man in einer Krise auf Dinge treffen wird, denen man im Vorfeld zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt hat», sagte Daniel Müller von der Hypothekarbank Lenzburg.


Bei der Firma Alesa AG in Seengen hat man beispielsweise auch auf die Liftanlagen ein besonderes Augenmerk: Was, wenn sich bei einer allfälligen Stromabschaltung noch Leute im Aufzug befinden? Es muss also frühzeitig reagiert werden und entsprechende Massnahmen und Notfallpläne vorhanden sein, um diese Gefahr zu eliminieren», erläuterte Geschäftsführer Christoph Leimgruber an diesem Abend.


Nach den vielen Interessanten Ausführungen gab es eine Fragerunde an die anwesenden Referenten bevor man sich im Anschluss im Foyer zum Apéro riche traf und dort noch die Möglichkeit hatte, sich weiter angeregt zum Thema Engergiemangellage auszutauschen. Bleibt zu hoffen, dass es in nächster Zeit nicht zu einem der aufgezeigten Szenarien kommen wird.




69 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page