Schraubenzieher

go for work

Der nächste «go for work»-Schnuppertag findet voraussichtlich im September 2023 statt. Wir werden Sie hier auf dem Laufenden halten.

Impressionen goforwork 2022

IMG_9962
IMG_9962

press to zoom
IMG_9963
IMG_9963

press to zoom
IMG_9969
IMG_9969

press to zoom
IMG_9962
IMG_9962

press to zoom
1/8

Schnuppertag „go for work“ - eine Erfolgsgeschichte

Vier Ziele standen bei der Lancierung von «go for work» im Zentrum: Bezirksschülern aufzuzeigen, dass auch der Berufsbildungsweg alle Türen offen hält, Schülern aufzuzeigen, wo in der Region überall Lehrstellen angeboten werden, den Unternehmen Schüler zuzuteilen, die geeignet sind, das Anforderungsprofil des Betriebes zu erfüllen, erste Kontakte herzustellen zwischen Gewerbe-, Industrie- und Dienstleistungsbetrieben und potenziellen Lehrlingen. Alle vier Ziele haben wir mit diesem in der Region einzigartigen Angebot erreicht und konnten dabei viele Eltern davon überzeugen, dass es konkrete Alternativen zur gymnasial-akademischen Laufbahn gibt. Ein oberstes Ziel des Projekts ist jedoch ganz klar, durch die frühe Berufserkundung Lehrabbrüche zu verhindern.

Die zweite Oberstufenklasse (8. Schuljahr) ist bekanntlich ein wichtiges Jahr für die Berufswahl. Je besser die Jugendlichen die Berufswelt und die Tätigkeiten der einzelnen Berufe kennenlernen können, desto erfolgreicher finden sie später eine passende Lehrstelle. In diesem Zusammenhang führte die Oberstufe Lenzburg, in Zusammenarbeit mit dem Gewerbeverein Lenzburg & Umgebung, dieses Jahr bereits zum sechsten Mal den erfolgreichen Schnuppertag «go for work» durch, welcher von den Schülerinnen und Schülern, von den Eltern und der Lehrerschaft, aber auch von den KMU und Gewerbetreibenden sehr geschätzt wird.

Ziel des Projekts ist es, dass die Schulabgänger das lokale Lehrstellenangebot kennen und erste Kontakte zu den Ausbildungsbetrieben aufnehmen können. Im Gegenzug haben die Ausbildungsbetriebe die Möglichkeit, ihre Angebote, Berufsfelder und Lehrstellen praxisnah zu präsentieren und so im besten Fall das gegenseitige Interesse an einer anschliessenden Schnupperlehre zu vertiefen. Lehrbetriebe bekommen so die Möglichkeit, künftige Lernende aus der Region zu rekrutieren. Weiter bietet sich die Möglichkeit, dass sich Schulen/Lehrpersonen sowie das Gewerbe, die Industrie und die Ausbildungsbetriebe sich besser kennenlernen und konstruktiv auf gegenseitige Bedürfnisse und Anforderungen eintreten können.

Das Schnupper-Angebot umfasste ein grosses Spektrum an Berufen wie Kaufmann, Informatiker, Mediamatiker, diverse Gesundheits- und Sozialberufe, technische Berufe wie Zeichner, Mechaniker und Automatiker bis hin zu den handwerklichen Berufen wie Elektroinstallateur, Maler, Metallbauer, Spengler, Printmedienverarbeiter und diverse mehr. Erfreulicherweise umfasste das Angebot auch nicht ganz alltägliche Berufe wie Geflügelzüchter, Glaser, Orthopädieschumacher, Steinmetz, Zierpflanzengärtner bis hin zum Zahntechniker.

Die Schülerinnen und Schüler hatten die Möglichkeit, aus dem Angebot drei „Wunschberufe“ auszuwählen. Marcel Mattenberger, Sekundarlehrer und Vertreter der Regionalschule Lenzburg, teilte im Anschluss die Schülerinnen und Schüler im optimalsten Fall einem der drei gewünschten Berufe zu. Die Schule ist sehr aktiv, was die Berufswahl anbelangt, und dies wird mit dem Lehrplan 21, welcher im Aargau in den kommenden Schuljahren gestaffelt eingeführt wird, noch zusätzlich mit dem fix im Stundenplan verankerten Fach „Berufliche Orientierung“ bestärkt.

Die Vorstandsmitglieder des Gewerbevereins Lenzburg & Umgebung besuchen an diesem Schnuppertag jeweils einzelne Betriebe, um ihnen die Wertschätzung für ihr Engagement zu überbringen. Es ist immer eine grosse Freude, wenn man dann vor Ort motivierte und interessierte Schülerinnen und Schüler antrifft, die voll konzentriert einer ihnen noch ungewohnten Arbeit nachgehen.

An dieser Stelle möchte sich der Gewerbeverein Lenzburg & Umgebung bei allen Beteiligten – den Schülern, Lehrpersonen, Ausbildnern und den Firmen – für ihr Mitwirken bedanken. Die sensationelle Beteiligung motiviert den Vorstand des Gewerbevereins Lenzburg & Umgebung, diesen speziellen Tag auch nächstes Jahr, dann bereits zum siebten Mal, wieder durchzuführen.

Interessierten Gewerbevereinen stellt der GV Lenzburg sein Know-How und seine Unterlagen jederzeit gerne zur Verfügung.

stacks_image_5746.jpg

Projektbeschrieb und Ziele von «go for work»:

  • Schulabgänger kennen lokale Lehrstellenangebote und nehmen erste direkte Kontakte zu den Ausbildungsbetrieben auf.

 

  • Ausbildungsbetriebe präsentieren praxisnah ihre Angebote, Berufsfelder und Lehrstellen. Erstkontakte werden durch dieses Angebot gefördert und bei gegenseitigem Interesse durch weiterführende Schnupperlehren vertieft.

 

  • Ausbildungsbetriebe rekrutieren Lernende aus der Region.

 

  • Schulen/Lehrpersonen sowie das Gewerbe, die Industrie und Ausbildungsbetriebe lernen sich besser kennen und können konstruktiv auf gegenseitige Bedürfnisse und Anforderungen eintreten.

 

  • Betriebe öffnen die Türen für Schulabgänger und fördern das Interesse sowie den Kontakt zu den potentiellen Lernenden.

 

  • Der Gewerbeverein Lenzburg & Umgebung koordiniert zwischen den verschiedenen Interessengruppen.